Gost Zertifikat

Große Wirtschaftsräume schaffen sich als Instrumente der Qualitätssicherung eigene Normen für verschiedene Tätigkeitsbereiche oder für Produkte und Waren. Damit wird festgelegt, welchen Mindestanforderungen an Sicherheit und Qualität Produkte oder Dienstleistungen entsprechen müssen. Die Einhaltung dieser Mindestanforderungen muss überprüft und dokumentiert werden. Zur Bestätigung der Prüfung und der Einhaltung der Bestimmungen dienen verschiedene Arten von Zertifikaten. Anhand dieser Zertifikate erkennt jede Behörde, aber auch der Konsument, dass die Qualitätskriterien erfüllt und überprüft sind.

In der EU ist eine solches Werkzeug die CE-Konformitätserklärung. Das Analog in Russland ist die Gost Zertifizierung. Als Dokumentation und Bestätigung der normgerechten Herstellung einer Ware wird das Gost Zertifikat verwendet. Jede Ware, die in Russland hergestellt wird oder die in Russland importiert werden soll, muss sich einer solchen Zertifizierung unterwerfen. Es besteht also Zertifizierungspflicht. Die russische Legislative erkennt die europäischen Zertifikate nicht an, also muss die Einhaltung nationalstaatlicher russischer Normen nachgewiesen werden. Seit 1993 gilt in Russland, dass Güter und Dienstleistungen der Zertifizierung zu unterziehen sind. Schon ein Jahr davor hat das Verbraucherschutzgesetz dafür gesorgt, dass die Qualität der Produkte (und Dienstleistungen) auf dem russischen Markt gewissen qualitativen Mindestanforderungen entsprechen. Dabei sind die russischen Bestimmungen zum Schutz der Verbraucher und der Arbeitnehmer nicht selten strenger als die in der EU.

Die für die Zertifizierung zuständige oberste Behörde ist eine staatliche Agentur, die auch ausländische Gesellschaften zur Zertifizierung akkreditieren kann. Kann in Europa auch der Hersteller selber die CE-Konformitätserklärung abgeben, so ist dies in Russland nicht möglich. Hier muss immer unabhängig geprüft werden. Nach dieser Prüfung muss dann eine zweite Stelle, die eigentliche Zertifizierungsstelle, die Prüfberichte der ersten Instanz prüfen. Erst auf Basis dieser zweiten Überprüfung kann das beantragte Gost Zertifikat ausgestellt werden, wenn der Experte der Zertifizierungsgesellschaft zum Schluss kommt, dass die Prüfberichte des ersten Laboratoriums ausreichend dafür sind.

Auch vor der Herstellung von Produkten ist bereits der Bau der Produktionsanlagen oder der Gebäude überprüfungs- und genehmigungspflichtig. Auch Maschinen oder manche unternehmerischen Aktivitäten sind häufig Genehmigungspflichten unterworfen. Das System der Qualitätssicherung ist also sehr strikt. In Summe benötigen über 60 Prozent aller in Russland gehandelten Waren das verpflichtende Gost Zertifikat, müssen also von den akkreditierten Stellen überprüft werden, ob sie mit den russischen Normen und Anforderungen konform gehen. Nicht nur im Land selbst hergestellte, sondern auch importierte Waren sind betroffen und müssen das Gost Zertifikat aufweisen. Dass nicht nur die Waren selbst, sondern bereits ihre Produktionsstätten sowie die Prozessabläufe überprüft werden, hat entscheidend zur Steigerung der Qualitätssicherheit beigetragen.

- auctions5 - www8